Die Preisträger 2014

(in alphabetischer Reihenfolge)

Gabriele Damasko und Kerstin Raddatz
„Ein Haus voller Frauen“
SRW Fernsehen, 6. und 13. Oktober 2013

Christoph Grabitz
„Hallo, wir kommen zu Euch!“
chrismon, Juni 2013

 Eva Völker
„Manche müssen es, manche wollen es – Arbeiten im Rentenalter“
Bayern2, Notizbuch – Nah dran, 16. Januar 2013

Lobende Erwähnungen

(in alphabetischer Reihenfolge)

Susanne Bausch
„Geben und Nehmen. Eine Seniorengenossenschaft mit Weitblick“
SWR, Menschen unter uns, 22. September 2013

Wolfgang Friedrich
„Oma reloaded“
Handelszeitung, 18. Dezember 2013

Bastian Henrichs und Pablo Castagnola
„50+“
enorm-Magazin, Dezember 2013

Inga Klees und Andreas Rummel
„Demenz“
MDR für das Erste, 22. Oktober 2013 

Rita Knobel-Ulrich
„Achtung Opa! Senioren am Steuer“
ZDF, ZDF Reportage, 13. Oktober 2013

Ulrike Meyer-Timpe
„Werden wir wirklich zu alt?’’
ZEIT-Wissen, 8. Oktober 2013

Christian Schiele
„Wurzeln der Zukunft“
Bayerischer Rundfunk, 2. November 2013

 Marc Schürmann
„Feierabend“
NEON, 9. Dezember 2013

Nikolaus Steiner, Andreas Maus und Frank Konopatzki
„Abgerutscht – Altersarmut in deutschen Pflegeheimen”
WDR, Monitor, 19. September 2013

Antje Windmann und Guido Kleinhubbert
„Die Übriggebliebenen“
Der Spiegel, 7. Januar 2013

Takis Würger
„Leben“
Der Spiegel, 26. August 2013

Die Jury

Prof. Dr. Dres. h.c. Ursula Lehr, Bundesministerin a.D., Bonn
Dr. Andrea Timmesfeld, Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation, Generali Deutschland Holding AG
Alexander  Wild, Vorstand Feierabend AG, Frankfurt
Dr. Gundolf Meyer-Hentschel, Meyer-Hentschel Institut, Saarbrücken

Statistik

Zum „Publizistikpreis Senioren” 2014 wurden 155 (112, 106) Beiträge eingereicht.
Print: 95 (62, 67), Hörfunk: 16 (15, 19), Fernsehen: 27 (25, 10), Online-Medien: 8 (5, 2), Fotos: 9 (5, 8)
(Zahlen für 2013, 2012 in Klammern)

Der Publizistikpreis Senioren ist eine Initiative
der Feier@bend Online Dienste für Senioren AG, Frankfurt
und des Meyer-Hentschel Instituts, Saarbrücken.